Lisa Schyle und Carsten Dorner im Interview

„Lisa und Carsten, ihr beide habt im letzten Jahr in eure Ausbildung bzw. euer Studium Plus bei RENA gestartet und dürft nun im zweiten Lehrjahr als Projektleitung das neue Azubiprojekt begleiten.“

 

„Könnt ihr uns einen kurzen Einblick geben, um was für ein Azubiprojekt es sich in diesem Jahr handelt?“

„Beim diesjährigen Azubiprojekt handelt es sich um die Herstellung eines Passiv-Handyverstärkers aus Kunststoff, welcher den üblichen Handylautsprecher verstärken soll.
Dieses Modell wird in zwei Farben, einmal in blau und in schwarz, produziert werden. Beide Farben haben natürlich einen Bezug zu RENA, denn das Blau soll unsere NIAK Anlagen und das Schwarz unsere Multi Anlagen widerspiegeln. Die beiden baugleichen Varianten besitzen jeweils vier unterschiedliche Aufnahmen, sodass fast jede Handygröße Platz findet.“

„Was ist das Ziel eures Azubiprojekts?“

„Das Azubiprojekt findet immer sowohl mit den kaufmännischen, als auch mit den gewerblichen Azubis statt. Dabei soll die Möglichkeit bestehen, Einblicke in die unterschiedlichsten und teilweise auch neuen Aufgaben und deren Abteilungen zu bekommen. Des Weiteren sollen „die Rollen“ ein wenig getauscht werden, sodass jeder Azubi den jeweils anderen Tätigkeitsbereich besser kennenlernt. Dabei ist uns besonders der Zusammenhalt der gesamten Azubiprojektmannschaft wichtig.“

„Wie sehen eure Aufgaben und deren Verteilung innerhalb des Teams aus?“

Carsten: „Als Projektleiter im gewerblichen Bereich kümmere ich mich, gemeinsam mit einem anderen Azubikollegen, um den reibungsfreien Ablauf der gesamten Produktion. Die Fertigungsleitung haben wir außerdem ebenfalls an einen weiteren Azubikollegen und dessen Team abgegeben. Gemeinsam werden unteranderem dann Maschinenbelegungspläne und Fertigungsschritte besprochen.“

Lisa: „Ich hingegen kümmere mich, als Projektleiterin im kaufmännischen Bereich, um alle anfallenden Aufgaben zur administrativen Unterstützung. Dazu gehört unteranderem die Planung und Kalkulation der Kosten des Projekts, sowie die Bearbeitung der Betriebsaufträge. Dabei werde ich unteranderem von weiteren gewerblichen Azubis beim Vermarkten des Azubiprojekts unterstützt. Wichtig ist uns natürlich, dass alle Teammitglieder eingebunden sind und somit ein Mitspracherecht für alle und in allen Bereichen gilt.“

„Wie seid ihr dieses Projekt angegangen und was waren zu Beginn die größten Herausforderungen für euch?“

„Eine der größten Herausforderungen war auf jeden Fall, dass wir erstmal einen Startpunkt gebraucht haben. Keiner von uns konnte sich zu Beginn die einzelnen Arbeitsschritte und die genauen Tätigkeiten des Azubiprojekts vorstellen. Doch nach ersten gemeinsamen Treffen wurden die einzelnen Verantwortungsbereiche dann direkten Personen zugewiesen. Danach machten wir uns Gedanken über das Aussehen und Design des Produkts. Und so kam dann eigentlich alles ins Rollen und jeder konnte sich so langsam immer mehr miteinbringen, sodass das Azubiprojekt „Hand und Fuß“ bekam.“

„Was ist mit dem Azubiprojekt geplant und wie kann es ggf. sogar käuflich erworben werden?“

„Geplant haben wir ein Gewinnspiel zu Weihnachten mit einem tollen Hauptpreis, den wir natürlich noch nicht verraten werden! 😉
Unter anderem sollen zusätzlich noch 60 Stück unserer Handyverstärker, 30 Stück in der Farbe blau und 30 Stück in der Farbe schwarz, verlost werden. Den genauen Ablauf werden wir dann noch bekannt geben.“

 

Vielen Dank an euch beide für das interessante Interview. Wir freuen uns auf weitere Informationen zu eurem Azubiprojekt!

Virtueller Campustag am 03.06.2020

Studieren oder Geld verdienen?

Mit einem dualen Studium geht beides!

Besuche den virtuellen Campus Tag am 03.06.2020 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr! Was dich erwartet?

  • Info-Vorträge
  • Video-Beratung
  • Live Vorlesungen
  • Digitale Campus-Tour
  • … und vieles mehr!

Mehr Infos findest Du online:

http://www.dhbw-vs.de/virtuellercampustag

Gruselig schöner RENA Eltern- Kind-Tag unter dem Motto „Halloween“

Am Mittwoch, den 30. Oktober war es wieder soweit. Alle Kinder der RENA-Mitarbeiter waren zum diesjährigen Eltern- Kind-Tag eingeladen. Grundidee der Veranstaltung, welche alle zwei Jahre stattfindet, ist den Kinder zu zeigen wo und was ihre Eltern tagtäglich arbeiten sowie die RENA im Allgemeinen vorzustellen. In Zusammenarbeit mit den kaufmännischen und gewerblichen Azubis wurde unter dem Motto „Halloween“ ein gruselig, schönes Programm geboten. Nach der Besichtigung des Arbeitsplatzes von Mama oder Papa machte sich die Gruppe mit den Kindern von 6-9 Jahre bei schaurig grauem Nebelwetter auf zur spannenden „Zombie-Jagd“ durch den Wald. Die älteren Kinder von 10-14 Jahre bauten bzw. bastelten zusammen mit den Azubis in der Ausbildungswerkstatt erschreckende Totenköpfe mit integrierter LED-Beleuchtung sowie sich fort bewegenden Spinnen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Betriebsrestaurant wartete auf die Kleinen eine spannende Kinovorstellung mit leckerem Popcorn und sonstigen Halloween-Leckereien. Abgerundet wurde der Tag mit dem anschließenden Zusammentreffen mit den Eltern. Hier konnten die Kinder stolz erzählen, was sie über den gesamten Tag bei RENA erlebt haben. Glücklich und zufrieden machten sich die Kinder mit ihren Eltern gegen 15.30 Uhr wieder auf den Nachhauseweg.

NEUES Studienangebot ab 2020: DH-Studium “Technical Management” in Gütenbach

Wir freuen uns, dass wir ab 2020 das DH Studium „Technical Management“ an unserem Standort in Gütenbach anbieten können.

Verknüpfe das betriebs- und volkswirtschaftliche Wissen, mit den Belangen der Technik.

Dieses duale Studium bietet mir die optimale Schnittstelle von Technik und Management. Neben den mathematischen und physikalischen Grundlagen in der Theorie besteht der wirtschaftswissenschaftliche Teil aus den klassischen Fächern der Betriebswirtschaftslehre. Abgerundet erhalte ich in den Praxisphasen vertiefende Kenntnisse in den Bereichen Projektmanagement, Vertrieb, Engineering, Operations Management & Logistics. Dieser interdisziplinäre Blick auf technische und betriebswirtschaftliche Prozesse bietet mir als zukünftiger Absolvent eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten.

Dein Abschluss:
Abi oder Fachhochschulreife

Deine Interessen: Naturwissenschaftliche Fächer, insbesondere Mathe und Physik, Wirtschaftswissenschaften

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Zu Gast beim HFU Campus- Day

Beim Campus-Day an der HFU in Schwenningen sowie zur Hochschulkontaktbörse an der HFU in Furtwangen waren unsere Mitarbeiter Dominik Tritschler, Lars Dorer und Simon Baum vor Ort um die Firma RENA zu präsentieren. An den Messetagen waren neben vielen Firmenständen auch Vorträge über Themen wie „Automatisierung“, „Karrierechancen“ oder „Produktentwicklungen“. Während in Schwenningen viele Maschinenbaustudenten und Medizintechnikstudenten Gespräche suchten, waren in Furtwangen Studenten des Wirtschaftsingenieurwesens und Elektrotechnik die Mehrzahl am Stand der RENA. Für interessierte Studenten an Praxissemesterstellen und Abschlussarbeiten, waren die vielfältigen Bereiche der RENA sehr ansprechend. So ergaben sich viele Gespräche um potenzielle Aufgabenbereiche in einzelnen Abteilungen verbunden mit den Produkten der RENA.

In den gesamten Osterferien haben insgesamt sieben Schüler am jährlich stattfindenden REBO-Praktikum teilgenommen. Dieses wurde bereits zum achten Mal von RENA in Kooperation mit der Firma Reiner angeboten. Die Praktikanten kamen vom OHG Furtwangen, der Werkrealschule in Schonach sowie der Realschule Elzach.. Insgesamt konnten den Schülern sieben verschiedene gewerbliche Berufe vorgestellt werden, in die sie reinschnuppern konnten. Das Interesse der Praktikanten war groß und wir hoffen auf ein Wiedersehen mit ihnen J.

Am 18. April waren die elf neuen Azubis und Studenten, welche am September 2019 ihr/e Ausbildung/Studium bei RENA beginnen werden, zusammen mit ihren Eltern zu Besuch bei RENA. Das Ziel dieses Nachmittags war das Kennenlernen der RENA-Räumlichkeiten und der RENA-Produkte, sowie das erste Kennenlernen zwischen den Azubis und Studenten untereinander. Nach der Begrüßung bekamen die insgesamt 40 Gäste eine Firmenpräsentation durch Mario Hinz. Die Ausbildungsleiter Simone Oswald und Manfred Nopper stellten zudem die Ausbildungsvielfalt und deren Inhalte vor. Im Anschluss konnten die Gäste bei einer Führung viele Eindrücke gewinnen und natürlich viele Fragen stellen. Es war ein rundum gelungener Nachmittag.

NEUER Ausbildungsberuf ab Sept. 2019: Fachinformatiker/-in Anwendungsentwicklung

Wir freuen uns, dass wir ab September 2019 die Ausbildung zum/zur „Fachinformatiker/-in Anwendungsentwicklung“ anbieten können. Ihr fragt euch sicherlich was man in dieser Ausbildung so macht? Wir geben euch die Antwort: Als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung erlernst du den Umgang mit modernen Programmiersprachen und arbeitest in Entwicklungsteams an kundenspezifischen Softwarelösungen für unsere Standard- und Sondermaschinen. Mit deinen erlernten Fähigkeiten bist du der/die Spezialist/in für Software-Applikationen im Bereich der grafischen Benutzeroberfläche unserer Maschinen. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

25 Jahre RENA

Diesen Monat  fand das große RENA-Familienfest statt. Gefeiert wurde das 25-jährige Bestehen der Firma RENA. Die Mitarbeiter und deren Familien und Freunde erwartete ein umfangreiches Programm mit zahlreichen Kinderaktionen wie Clown-Frau „Thusnelda“, Hüpfburg, Karussell und vieles mehr.
Auf der RENA-Streetfood-Meile war für jeden Geschmack etwas dabei. Bei der Tombola-Auslosung wurde fest mitgefiebert, wer die Heißluftballonfahrt miterleben darf. Rundgänge durch das Firmengebäude boten allen einen Einblick in die RENA-Arbeitswelt. Es war ein tolles Fest für Groß und Klein.