25 Jahre RENA

Diesen Monat  fand das große RENA-Familienfest statt. Gefeiert wurde das 25-jährige Bestehen der Firma RENA. Die Mitarbeiter und deren Familien und Freunde erwartete ein umfangreiches Programm mit zahlreichen Kinderaktionen wie Clown-Frau „Thusnelda“, Hüpfburg, Karussell und vieles mehr.
Auf der RENA-Streetfood-Meile war für jeden Geschmack etwas dabei. Bei der Tombola-Auslosung wurde fest mitgefiebert, wer die Heißluftballonfahrt miterleben darf. Rundgänge durch das Firmengebäude boten allen einen Einblick in die RENA-Arbeitswelt. Es war ein tolles Fest für Groß und Klein.

 

REBO Praktikum

Auch dieses Jahr fand wieder unser REBO Praktikum statt. Sechs Praktikanten haben dieses in den Osterferien bei der Firma Reiner und bei RENA bestritten. Mit Abwechslungsreichen Aufgaben, Firmenrundgängen und Einblicken hinter die Kulissen der beiden Firmen waren es zwei sehr interessante Wochen für die Praktikanten. In den zwei Wochen konnten die vier Praktikanten insgesamt 7 Berufe in zwei verschiedenen Firmen kennenlernen. An verschiedenen Projektarbeiten lernten Sie die Arbeitsablaufe der einzelnen Berufe kennen und führten diese mit den Auszubildenden aus. Innerhalb dieser Zeit fertigten die Sechs eine Tischlampe mit Touch und Farbwechsel.

 

LEAN Workshops für unsere Auszubildende

Die Auszubildenden im ersten Lehrjahr konnten im Rahmen eines Workshop spannende Grundlagen über Lean erhalten. Ziel mehrere Workshops ist es, den Auszubildenden schon in der Ausbildung die Notwendigkeit von LEAN zu vermitteln und sie zu motivieren, in ihrem Arbeitsleben LEAN zu integrieren und weiterzutragen. In den aufeinander aufbauenden Workshops soll das Wissen über LEAN immer mehr vertieft und auch in praktischen Beispielen angewendet werden.

Wir gratulieren unseren Azubis zu ihrem erfolgreichen Abschluss

Die Mechatroniker Fatih und Toni haben die Facharbeiterprüfung bestanden. Toni wird nun in der Endmontage tätig sein, Fatih in der Abteilung Software als Inbetriebnehmer. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg.

Weihnachten im Schuhkarton 2017

Wie schon in den vergangenen Jahren findet wieder eine Weihnachtsspendenaktion mit dem Titel „Weihnachten im Schuhkarton!“ statt. Dieses Jahr werden Kinder in Osteuropäischen Ländern beschenkt. Auch wir wollen den Kindern eine Freude bereiten und haben zusammen mit zwei Kooperationsfirmen die Idee in ein „Mensch-Ärger-dich-nicht-Spielbrett“ umgesetzt. Das Spielbrett besteht aus zwei zusammensteckbaren Teilen, sodass es einfach in einem Schuhkarton zu verstauen ist. Heute ist der große Tag gekommen und wir übergeben die 100 Brettspiele an Frau Hofmeier, Organisatorin der Weihnachtsaktion.

Azubi Nico beim Bike Marathon

Hallo Nico!
Super, dass Du für RENA beim Bike Marathon teilgenommen hast. Erzähl uns doch etwas darüber.
Wie viel Kilometer bist du gefahren und welchen Rang hast du erreicht?
Da ich noch keine 18 Jahre alt bin, durfte ich nur die 42 Km Strecke fahren. Dabei habe ich in meiner Altersgruppe den 12. Platz erreicht.

Bist du mit deinem Ergebnis zufrieden und hast du vor nächstes Jahr wieder mit zu fahren?
Mit meinem Ergebnis bin ich auf jeden Fall zufrieden. Nächstes Jahr möchte ich allerdings noch einmal bei der 42 km Strecke mitfahren, um meine Zeit noch ein wenig zu verbessern. Doch bei der Firmenwertung kommt es ja schließlich nur auf unsere gesamtgefahrenen Kilometer an. Ich hoffe auch nächstes Jahr können wir wieder gut in der Firmenwertung abschneiden.

Wie fandest du die Strecke?
Im Großen und Ganzen war die Strecke gut. Teilweise gab es ein paar rutschige stellen, doch auch diese konnte man gut bewältigen. Das Wetter hat glücklicherweise auch mitgespielt und wir mussten uns nicht im Regen über die Strecke kämpfen.

Wie findest du die Unterstützung der RENA?
Ich finde die Unterstützung der RENA sehr gut. Nicht jede Firma unterstützt ihre Mitarbeiter bei solchen Sportaktivitäten. Es wurde das Startgeld und sogar ein Trikot gestiftet.  

Würdest du anderen empfehlen beim Bike Marathon mit zu machen?
Ich kann es wirklich jedem weiter empfehlen. Der Bike Marathon in Furtwangen ist wirklich eine super Sache. Außerdem kann beim Marathon wirklich nahezu jeder mitfahren. Die Atmosphäre durch die jubelnden Zuschauer an der Strecke, gibt einem nochmal richtig Motivation. Außerdem kommt es ja wirklich nur auf die Gefahrene Strecke an und nicht auf irgendwelche spitzen Zeiten.

Vielen Dank für deine Antworten. Wir wünschen dir für deine weiteren Rennen viel Erfolg und würden uns freuen, wenn du auch nächstes Jahr wieder für die RENA startest.

Und hier noch ein paar allgemeine Infos zum Bike Marathon 2017:
– 19 Mitarbeiter sind beim Bike Marathon für die RENA gestartet
– Insgesamt wurden 1.032 km gefahren und RENA erreichte damit Rang 5 in der Teamwertung

 

Azubi Kennenlerntage 2017

Am 04. und 05. September fanden wieder unsere alljährlichen Azubi Kennenlerntage statt. In diesem Jahr ging es mit allen Azubis in das Auto und Technik Museum nach Sinsheim. Dort hatten wir eine Führung durch das gesamte Museum bei der wir unteranderem viele Highlights, wie Oldtimer und das Innenleben zweier Jets, zu sehen bekamen. Nachdem wir uns im Restaurant gestärkt hatten, könnte das Museum auf eigene Faust erkundet werden.

Nach diesem aufregenden Tag machten wir uns zu unserer Hütte, welche sich in Schonach befand, auf. Mit gemeinsamen Spielen, welche unteranderem von einer Gruppe unserer Azubis organisiert wurden, konnten wir uns untereinander austauschen und den Abend super ausklingen lassen.

Am nächsten Tag ging es nach einem gemeinsamen Frühstück Richtung Furtwangen. Dort besichtigten wir die Firma Druckguss Ketterer. Nach einer spannenden Präsentation, sowie einer Unternehmensführung, traten wir den Heimweg nach Gütenbach an. Alles in allem verbrachten wir gemeinsam zwei tolle und informative Tage.

 

REBO – Duale Berufsorientierung

Letzten Freitag endete das REBO Projekt 2017. In den zwei Wochen konnten die vier Praktikanten insgesamt 7 Berufsbilder in zwei verschiedenen Firmen kennenlernen. Hierbei handelt es sich um die Berufe Elektroniker, Mechatroniker, Zerspanungsmechaniker, Industriemechaniker, Verfahrensmechaniker und Werkzeugmechaniker. Während verschiedener Projektarbeiten lernten Sie die Arbeitsabläufe der einzelnen Berufe kennen und führten diese zusammen mit den Auszubildenden aus. Innerhalb dieser Zeit fertigten die Vier das Spiel „Mensch ärgere Dich nicht“ mit einem elektronischen Würfel. In der ersten Woche bei der Firma Ernst Reiner GmbH & Co.KG. demontierten sie einen Stempel und löteten verschiedene Objekte, unter anderem den elektrischen Würfel. In der zweiten Woche waren die Praktikanten dann bei uns in der Firma und schweißten eine Gießkanne, drehten sich die Spielfiguren auf der Drehmaschine und montierten Ihr Spiel. Zum Abschluss stellten die Praktikanten ihre Tätigkeiten der zwei Wochen mit einer Abschlusspräsentation ihren Eltern vor.

Kommunikation auf Augenhöhe

Die Schüler und Lehrer des OHG in Furtwangen sollen die Möglichkeit bekommen Arbeitsergebnisse mit ihren Lehrern auf einer Ebene zu besprechen. Der Lehrer wird zum Coach. Zu diesem Zweck wird ein eigens dafür vorgesehener Arbeitsplatz eingerichtet. Der Kommunikationstisch wurde von unseren Auszubildenden gefertigt und kürzlich der Schule als Geschenk übergeben. Wir freuen uns unsere Partner in der Ausbildung mit kleinen Beiträgen unterstützen zu können.

Graduierung 2016

Wir freuen uns über den erfolgreich abgeschlossenen Studienabschluss unserer Absolventen Bianca Kienzler, Lars Dorer und Mario Hinz.

In Kooperation mit der Dualen Hochschule Villingen-Schwenningen studierte Bianca 3 Jahre BWL-Industrie mit Vertiefungsfach Personalwesen und erreichte den Abschluss Bachelor of Arts. Lars und Mario schlossen in 4,5 Jahren ihre Ausbildung Studium Plus in Kooperation mit der Hochschule Furtwangen ab. Somit verfügen diese beiden über eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Industriemechaniker sowie über den Studienabschluss Bachelor of Science im Studiengang Maschinenbau und Mechatronik.

In einem festlichen Rahmen der Hochschulen durften unsere Absolventen Ihre erfolgreichen Auszeichnungen entgegennehmen.

Aus Unternehmenssicht freut es uns sehr, dass wir alle drei Absolventen interessante Positionen im Anschluss an ihr Studium anbieten konnten. Mit Schwerpunkt Personalentwicklung unterstützt Bianca nun als Personalreferentin unser Human Resources-Team. Lars wurde als Manager im Bereich After-Sales erfolgreich in unseren Service integriert. Unser dritter Absolvent Mario ist nun als PMO-Manager (Program Management Office) für die Koordination interner, strategischer Projekte zuständig.