BOGY in der Softwareabteilung

Letzte Woche hatte wir im Rahmen der Berufsorientierung am Gymnasium (BOGY) einen Praktikanten bei uns im Unternehmen. Wir haben Dennis kurz zu seinen Eindrücken in der Arbeitswelt befragt:

Als was hast du dein Praktikum bei RENA Technologies gemacht?
Ich habe das Praktikum als Software Entwickler mit Software Inbetriebnahme gemacht.

Was waren deine Aufgaben in dem Praktikum?
– Kennenlernen der vielfältigen SW-Entwicklung bei RENA Technologies
– Programmierung einer hardwareähnlichen Steuerung
– Software-Inbetriebnahme einer Sondermaschine
– Inbetriebnahme einer Standardmaschine

Wie bist du auf die Firma RENA Technologies GmbH gekommen?
Durch die Berufsbildungsmessen die ich mit der Schule besucht habe und durch den Tag der offenen Tür, der bei der RENA war. Da mein Vater hier in der Firma arbeitet und ich seinen Beruf so interessant finde habe ich mich auch auf der Homepage schlau gemacht.

Haben dir die Firma und das Betriebsklima gefallen?
Ja, es hat mir sehr gefallen. Die Leute waren alle sehr nett zu mir haben mir alles sehr ausführlich und langsam erklärt, so dass ich es auch verstehe und es gab viel Neues was ich dazu gelernt habe. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und würde immer wieder kommen.

Was hast du mitgenommen aus dem Praktikum?
Ich habe neue Erfahrungen gesammelt und den Beruf nochmal genauer kennen gelernt. Da ich im Voraus schon sehr viel Interesse an diesem Beruf hatte, hat es mich nur noch mehr bestärkt den Beruf vielleicht zu erlernen. Es war echt eine tolle Erfahrung bei RENA mal rein schnuppern zu können.

Vielen Dank für deine Antworten, Dennis. Wir wünschen Dir weiterhin eine erfolgreiche Schulzeit und würden uns freuen wenn wir uns zu einem Bewerbungsgespräch wiedersehen.

Interview mit BOGY-Praktikant Manuel

Im Rahmen des Schülerpraktikums BOGY – Berufs und Studienorientierung am Gymnasium – war in der Woche vom 09.05. – 13.05.2016 Manuel als Praktikant bei uns in der Firma um in den Beruf des Industriekaufmannes rein zu schnuppern.

Manuel wohnt in Simonswald, ist 15 Jahre alt und besucht derzeit die 10. Klasse des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Waldkirch. Er wurde in seiner Praktikumswoche von unseren Azubis betreut und durfte einen Durchlauf durch alle unsere kaufmännischen Abteilungen wie beispielsweise Personal, Einkauf, Dispo, etc. machen, um so die wichtigsten Tätigkeiten des Industriekaufmannes im späteren Berufsleben kennenzulernen. Am Ende der Woche haben wir ein kleines Interview mit ihm geführt.

Manuel, wie bist du auf die Firma RENA Technologies für deine Praktikumswoche aufmerksam geworden?

Durch die Jobstartbörse in Waldkirch.

 

Welche Abteilung hat dir am besten gefallen und warum?

Den Vertrieb fand ich am interessantesten da es viele spannende und abwechslungsreiche Aufgaben zu erledigen gibt. Außerdem den Bereich des Marketings. Dort kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen.

 

Was war nicht so gut?

Der Wareneingang, weil man dort den ganzen Tag stehen muss.

 

Wie hat dir der Beruf Industriekaufmann gefallen?

Der Beruf des Industriekaufmannes gefällt mir sehr gut, da es ein abwechslungsreicher Beruf mit guten Zukunftsaussichten ist.

 

Würdest du gerne wieder zu RENA kommen? Wenn ja warum? Wenn nein, warum nicht?

Ja, weil es eine ruhige Atmosphäre ist. Es sehr nette Mitarbeiter und spannende Produkte gibt.

 

Was möchtest du nach deinem Abschluss machen?

Zuerst möchte ich nach meinem Abitur ein Auslandsjahr machen und mich danach für ein DH-Studium International Business bewerben.

 

Danke für deine Antworten, Manuel. Dann wünschen wir dir weiterhin eine erfolgreiche Schulzeit und würden uns freuen, dich als DH-Studenten wieder bei uns begrüßen zu dürfen.